Programm

Vorrunde

Eine Französische Suite aus BWV 812 – 817
+ eines der folgenden Werke oder Werkgruppen:

Toccata fis-Moll BWV 910
Toccata e-Moll BWV 914
Präludium & Fuge a-Moll BWV 894
4 Duette BWV 802 – 805
5 Inventionen aus 15 Inventionen BWV 772 – 786

Viertel-Finale

Eine Partita
+ Präludien & Fugen aus dem WK nach folgender Aufstellung:

1. Partita BWV 825 + 3 Präludien & Fugen
2. Partita BWV 826 + 2 Präludien & Fugen
3. Partita BWV 827 + 2 Präludien & Fugen
4. Partita BWV 828 + 1 Präludium & Fuge
5. Partita BWV 829 + 2 Präludien & Fugen
6. Partita BWV 830 + 1 Präludium & Fuge

Semi-Finale

Eine Englische Suite aus BWV 806 – 811
+ eines oder mehrere frei gewählte originale Klavierwerke von J. S. Bach

oder

Französische Ouverture h-Moll BWV 831
+ eines oder mehrere frei gewählte originale Klavierwerke von J. S. Bach

oder

Goldberg-Variationen BWV 988 (ohne Wiederholungen)

oder

Eine frei gewählte Zusammenstellung von Präludien & Fugen aus dem Wohltemperierten Klavier. (Präludien & Fugen, die bereits im Viertel-Finale gespielt wurden, sind hier ausgeschlossen)

Dauer: min. 30 – max. 40 Minuten
(Einzige Ausnahme: Goldberg-Variationen)

Finale

Eines der folgenden Klavierkonzerte:

Klavierkonzert d-Moll  BWV 1052

oder

Klavierkonzert E-Dur   BWV 1053

oder

Klavierkonzert D-Dur   BWV 1054

oder

Klavierkonzert A-Dur   BWV 1055

Erläuterungen zum Programm

 

Alle Werke sind auswendig vorzutragen.

Suitensätze (Franz Suite, Englische Suite sowie Partita) müssen wiederholt werden, jedoch steht es dem Teilnehmer frei, Wiederholungen von Präludien des Wohltemperierten Klavier auszuführen oder nicht.

Sarabanden mit „Doubles/Agréments“ können alternierend gespielt werden.

Der Teilnehmer kann nach eigenem Ermessen die Wiederholungen einfacher Sarabanden (ohne Double oder Agrément) mit Figurationen und Ornamentik spielen.

Semi-Finale:

Sollte die 1. Englische Suite gewählt werden, kann der Teilnehmer die Zahl der 4 Couranten reduzieren, d. h. er muss mindestens zwei davon spielen.

Französische Ouverture:
Im 1. Satz den Teil im 6/8-Takt nicht wiederholen.

Die zusätzlichen Werke im 3. Durchgang müssen
originale Klavierwerke von J. S. Bach sein.

Bitte Urtextausgaben benutzen;
verschiedene Lesarten werden berücksichtigt.

Nicht zugelassen sind folgende Werke:

  • Italienisches Konzert BWV 971
  • Chromatische Phantasie und Fuge BWV 903
  • die beiden Capricci BWV 992 und 993
  • 16 Konzerte BWV 972-987
  • Transkriptionen
  • Einzelsätze
  • Werke, deren Echtheit angezweifelt wird (bitte ggf. das BWV konsultieren)

Altersgrenze:
36 Jahre (geboren nach dem 21. März 1982)
Teilnehmerin/Teilnehmer darf zum Zeitpunkt des Wettbewerbs nicht älter als 36 Jahre sein.

Anmeldeschluss: 15. Dezember 2018.

Wir akzeptieren nur vollständige Anmeldungen!

Bitte überweisen Sie bis spätestens 15.12.2018 die Anmeldegebühr von 150€.